Geschichte

Unser landschaftlicher Betrieb „Schloss Campan“ befindet sich südlich der alten Bischofstadt in der weiten Talsohle des Eisacktals und hat eine lange Geschichte.

Die erste Nennung erfolgte um 1270, als Campan im Besitz der Herren von Rodank erwähnt wurde.

Hierauf geht der Ansitz nacheinander an die Grafen von Tirol-Görz, an die Herren von Cumpan und an die adeligen Familien Jöchl und Palaus über. 1860 erwarb ihn Carl Baron Unterrichter. Nachdem ein verheerender Großbrand den Bau 1868 zerstört hatte, kam es in der Folge zu einer Neuerrichtung im Stile der Jahrhundertwende. Heute steht das Gebäude unter Denkmal- und Ensembleschutz.

Um andere an unserer Freude teilhaben zu lassen, haben wir ab 1994 einige Wohnungen ausgebaut. Sie sollen unseren Gästen die Natur, die Schönheit unseres Landes und die Atmosphäre eines alten Gutshofes nahebringen.